Salat und Dressings, wirklich Kohlenhydratarm?

Salat und Dressings

Einleitung

Viele Personen essen gerade abends keine Kohlenhydrate. Das „Standard-Essen“ ist dann meistens gemischter Salat und etwas Puten- oder Hähnchenfleisch. Dabei kommt dann auch die Frage auf ob und welche Dressing man nehmen kann, ohne Kohlenhydrate oder gar Zucker aufzunehmen. Darf man fertige Dressings kaufen? Oder muss man diese selbst mischen? Hier erfahren Sie die Antwort.

Gibt es solche Dressings?

Neben den kalorienreichen Fertigdressings wie American-, French-, Senfdressing, welche zunächst meistens neben den Kohlenhydrate auch noch unnötigen Zucker beinhalten, gibt es ausreichend leckere Alternativen. Generell kann man sagen, dass die typischen Öl-Essig-Dressings die Lösung sind.

Fertig kaufen oder selber machen?

Laut aktuelle Tests sind die Fertigmischungen zwar nicht schlecht, jedoch sind die selbst gemachten meist genauso schnell gemacht aber dafür leckerer. Das liegt daran, dass die Fertigmischungen ca. nur 9 % Kräuter beinhalten und der Rest besteht aus Geschmacksverstärker wie Hefeextrakte.

Rezepte

Sauce Vinaigrette

Zutaten

  • ein Ei
  • 2 EL Weinessig
  • 6 EL Olivenöl
  • eine kleine Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Ei sehr hart kochen (10 min) und klein schneiden. Zwiebel würfeln. Ei, Zwiebel Weinessig und Olivenöl zusammenmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Öl-Essig-Dressing

Zutaten

  • 2 EL Balsamico
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Wasser
  • Salz

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz abschmecken. Sollte das Dressing zu sauer sein, kann Wasser nachgekippt werden.

Salat

© Jacek Chabraszewski – Fotolia.com

Kohlenhydratgehalt von Gemüse

Es gibt eine Menge kohlenhydratreiches Gemüse, welche in unsere kohlenhydratreduzierte Lebensweise passt:

  • Kartoffel
  • Mais
  • Erbsen
  • Bohnen
  • Kichererbsen
  • Sojabohnen

Die folgende Liste zeigt einen Auszug mit kohlenhydratarmen Gemüse:

  • Artischocken
  • Aubergine
  • Spinat
  • Sellerie
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Eisbergsalat
  • Feldsalat
  • Fenchel
  • Kürbis
  • Paprika
  • Gurke
  • Gewürzgurke
  • Kohlrabi
  • Kohlrübe
  • Karotte
  • Porree
  • Radieschen
  • Rosenkohl
  • Rotkohl
  • Schnittlauch
  • Schwarzwurzel
  • Spargel
  • Tomaten
  • Weißkohl
  • Zucchini
  • Zwiebel

Fazit

Wie man hier sehen kann, kann man auch bei Salaten Fehler machen. Die Wahl des Dressings und des Gemüses kann viel ausmachen. Vergisst aber die Eiweißkomponente nicht und ernährt euch nicht ausschließlich von Salaten. Salate muss man auch immer wieder neu komponieren, damit es nicht langweilig wird. Auch die Wahl des Öl´s ist entscheidend.

Hinterlasse ein Kommentar